Aus unserer Gemeinde

Der Herr, dein Gott, ist bei dir, ein starker Heiland. Zefanja 3,17

Liebe Freunde und Unterstützer !

 

Leider erleben wir in Rumänien im Moment erneut eine instabile politische Lage. Die Regierung ist durch ein Misstrauensvotum abgesetzt und nur noch eingeschränkt handlungsfähig. Eine Mehrheit an Stimmen durch Parteizusammenschlüsse lässt sich nicht finden.

Ein großder Teil der Bevölkerung ist auf Grund der Erfahrungen aus den Regierungen in der Vergangenheit ohne wirkliches Vertrauen in die Politik. Das wirkt sich natürlich auch auf die Impfbereitschaft aus. Lediglich 30 Prozent der Erwachsenen sind vollständig geimpft. Dadurch sind viele Krankenhäuser mit Covid Patienten überfüllt und können niemand mehr aufnehmen. Inzidenzen von 1000 sind keine Seltenheit.

Transporte

Trotzdem planen wir unseren traditionellen Hilfstransport vor Weihnachten, da der Güterverkehr von den geltenden Beschränkungen ausgenommen ist und unsere Fahrer vollständig geimpft sind.

Die Fahrt zu Ostern hat Lars alleine gemacht und musste auch noch auf Strecke von Brasov nach Bistrita einen Motorschaden verkraften. Bitte betet weiter für Fahrer und Fahrzeuge. Es ist nicht selbstverständlich, dass alles wieder wohl behalten zurückkommt.

Casa Benita I und II

Die vor einem Jahr aufgenommenen Kinder haben sich schnell an ihre Umgebung gewöhnt und fühlen sich in ihrer neuen Familie ausgesprochen wohl. Ionut ist eingeschult worden und Maria (12) kämpft tapfer im 5. Schuljahr, um die Defizite aus ihrer Vergangenheit – sie konnte bis dahin weder lesen noch schreiben – aufzuholen. Louisa hat das 8. Schuljahr an der Grundschule in Uriu erfolgreich abgeschlossen und ist im Sommer ans Gymnasium nach Beclean gewechselt.

Leitung

Das dritte und letzte Jahr im Übertragungsprozess der V erantwortung im Führungsbereich ist leider der Pandemie geschuldeten Kontaktbeschränkungen nicht nach unseren Vorstellungen gelaufen. So durften u.a. einige Treffen mit Behörden und Ämtern nicht stattfinden. Darum wird sich der Führungswechsel noch eine Weile verzögern. Aber glücklicherweise erfreut sich Lidia Mursa noch guter Gesundheit und bleibt uns darüber hinaus auch weiter erhalten. Ihre Erfahrung aus über 25 Jahren Leitung kann man eben nicht einfach so mal in drei Jahren auf eine andere Person übertragen.

Allgemeines

Natürlich wünschen wir uns, wie die meisten Menschen, ein Ende der Pandemie und die Rückkehr zur Normalität. Trotzdem können wir aus den Beschränkungen der letzten knapp zwei Jahren viel lernen und umsetzen. Ob es die Verteilung der Lebensmittel, die Schuhkartons für Kinder zu Weihnachten, oder Ferien im Sommercamp für kinderreiche, arme Familien aus unserer Betreuung, die Erfahrungen aus dem letzten Jahr waren sehr hilfreich. Darüber hinaus werden die Hygienekonzepte für beide Kinderheime, den Kindergarten und auch dem Sommerferienlager sehr professionell umgesetzt. Eine Herausforderung bleibt es immer noch, weil jede neue Situation wieder anders bewertet und behandelt werden muss. Zur Zeit z.B. sind die Kindergärten in Rumänien alle geschlossen, wie lange weiß man nicht.

Vielen Dank für alle Unterstützung durch Sach-, oder Geldspenden, Lebensmittel, Schuhkartons für Kinder zu Weihnachten, Gebete und alles was sonst noch dazu gehört. Ohne das wäre die Arbeit in dieser Form nicht möglich.

Im Namen aller Mitarbeiter von Benita in Rumänien wünsche ich eine besinnliche, bewahrte, gesunde und gesegnete Advents- und Weihnachtszeit,

Thomas Hahn

 

www.benita-online.de

Spendenkonto: Sparkasse Wetzlar

IBAN DE30 5155 0035 0020 008363 SWIFT-BIC HELADEF1WET

Bei unserer Katechumenengruppe hat sich noch einiges getan. 
Finn Bischoff und Lars Rink sind noch dazugekommen und Piet hat die Gruppe gewechselt.

 

Königskinder - Sommerfreunde 

Dorfrally

Los gingen unsere Ferienaktionen mit einer Dorfrally. Hier durften die 12 Kids an verschiedenen Stationen ihr Können unter Beweisstellen und sich damit Briefausschnitte erspielen. Die drei Gruppen mussten miteinander die Briefe teilen um der Geschichte von David und Jonathan auf die Spur zu kommen

Kreativ nachmittag

Bei der 2. Aktion ging es bunt zu.

Wir machten Seifenblasenbilder und jedes Kind durfte sich sein ganz eigenen Turnbeutel bemalen. Der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt. Zum Schluss haben wir gemeinsam den Psalm 23 von David gelesen. 

 

 

Forscher nachmittag

Der 3. Nachmittag brachte uns zum Staunen. 
Neben einen Vulkanausbruch erforschten wir, wie sich Farben im Wasser veränderten und staunten nicht schlecht bei unserem selbst gemachten "Schleim", der mal ganz flüßig und dann wieder ganz hart war.

 

 

Einige Impressionen der ersten Konfirmationen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Evangelische Kirchengemeinden Volpertshausen-Weidenhausen und Vollnkirchen